Die Fahrzeuge der FV430-Familie wurden ab 1963 von der britischen Firma GKN  Defence gebaut. Eigentlich sollte das Fahrzeug “Trojan” heissen, jedoch führten   namensrechtliche Probleme dazu, dass diese Panzerfamilie nur unter der  FV-  Bezeichnung bekannt wurde. Der Panzer ähnelt zwar dem M113, ist  aber im  Gegensatz zu diesem aus Stahl und nicht aus Aluminium gefertigt. Dies erklärt,  warum der M113 in kürzester Zeit schwimmfähig gemacht  werden konnte  beziehungsweise dies sogar ohne grössere Probleme  erreichte. Beim FV432  mussten Schwimmhilfen angebracht werden. Auf diese Möglichkeit wurde später völlig  verzichtet. Ein Gewichtsunterschied von 4 Tonnen im Vergleich zum M113 führte  dazu, dass der M113 trotz seiner  um etwa 30 PS geringeren Leistung etwa 10 km/h  schneller fuhr. Die FV 432 Fahrzeuge sind bis heute im aktiven Einsatz. 
FV 432 M2 Daten
Allgemeine Eigenschaften
Panzerung und Bewaffnung
Beweglichkeit
Besatzung
Maße
2 + 10 Personen / Soldaten
Länge 2,25 m | Breite 2,80 m | Höhe 2,28 m
Masse
15,3 Tonnen
Panzerung
Hauptbewaffnung
max. 12,7 mm
7,62 mm L7 GPMG Maschinengewehr
Sekundärbewaffnung
Nebelwerfer
Antrieb
Federung
Rolls-Royce K60 No.4 MKF4 (Vielstoffmotor) mit 240 PS
Torsionsstab
Höchstgeschwinigkeit
52 km/h
Leistung/Gewicht
15,7PS/Tonne bei einer Rechweite von 580 km
Quelle und weitere Infos unter http://www.wikipedia.de
Stahlfaust
Weitere Informationen und EVENTBUCHUNG bei unserem exklusives Partner  Männerspielplatz:
Männerspielplatz - die Erlebnis Spezialisten home ↓ Die unterschiedlichen Panzer ↓ MAN Kat1 Unimog Hummer H1 MB "WOLF" Impressum